Akis supertolles Blogdings
Was macht die Liebe?

Allerhand, nur nicht das, was sie soll, wie mir scheint.

Hi erstmal. Dieser Blog war für, mh, fast anderthalb Jahre eingeschlafen - jetzt hab ich allerdings mal wieder was, über das ich mich dringend auslassen will. Und Zeit. Davon hab ich sowieso zu viel, fällt mir in letzter Zeit immer wieder auf.

So.
Vor etwas weniger als 3 Monaten begann das große Gerede über Chatroulette. Als ich zum ersten Mal aus Neugier draufging, war das einzige, was ich zu dem Thema gesehen hatte, dieses Video.

Ja. Coole Sache. Ich hab zwar schon einiges an Interneterfahrung gesammelt, die mir ins Ohr flüsterte, dass sich dort ein ganzer Schwarm Perverser sammeln würde, aber ich hatte noch Hoffnung. Sah echt interessant aus. Dödöng, meine Erfahrung behielt Recht: Penis, Penis, Penis, verschrecktes Gesicht, Penis, zwei lachende Teenager, Penis, Penis, ein wirklich netter Student, der ironischerweise nur 20 Minuten von mir entfernt lebt, Penis, ein amüsierter Türke, ein sich ausziehendes Mädchen, Penis...
Also, in dem Stil eben. Frau kriegt hin und wieder gesagt, frau sei hübsch, viel öfter allerdings bekommt frau den höchst subtilen und rhethorisch wertvollen Fragesatz "Tits pls?" entgegengeworfen. Oder auch, wie ein des Deutschen zu Teilen mächtiger Franzose es etwas eleganter versuchte: "Zeigst du uns deinen Busen?"
Irgendwann hatte ich dann eine lange und wirklich lustige Unterhaltung mit einem weniger verzweifelten Belgier, die mein Browser sich jedoch entschied abrupt abzubrechen, ohne mich vorzuwarnen oder dem darauf folgenden schlechten Gewissen in sonstiger Weise irgendwie abzuhelfen. Aus Langweile und Frust klickt man sich aber weiter durch die Seite, vielleicht geschieht ja der unmöglich erscheinende Zufall, dass ausgerechnet diese zufällig hergestellte Verbindung nochmal zustande kommt ---

Nein, natürlich nicht.
Weil ich keine Lust mehr hatte, von jedem Deppen sofort angestiert zu werden, hatte ich mein Gesicht zur Hälfte in einem riesigen weißen Teddy vergraben. Nach vielen vielen Klicks zur Penisabwehr und viel Warterei darauf, dass der- oder diejenige auf der anderen Seite entweder weiterklickt oder eine Unterhaltung anfängt, liegt da ein junger (angezogener!) Mann mit gelangweiltem Gesicht vor der Kamera, die Stirn unter einem Beanie begraben... und kuckt genauso doof auf seinen Bildschirm wie ich. Irgendwann ergibt sich eine Begrüßung... und dann ein Gespräch. Ein wirklich nettes Gespräch. Noch an dem Nachmittag gibts das erste Skype-Telefonat, ein wenig awkward, da Aki ihre neue Bekanntschaft blöderweise beim Umziehen erwischt hat, aber gut, stört beide nicht wirklich :]
Ab da... telefonieren wir eigentlich jeden Tag. Für... knapp 2 Wochen. Zeitverschiebung nervt, ich hab Schule, er muss nachmittags arbeiten, aber iwie findet sich immer was.
Dann fällt immer mal ein Tag aus.
Dann immer mehr.
Und inzwischen reden wir, wenns hochkommt, einmal pro Woche. Und dann auch nur kurz oder per Text.
Das klingt jetzt ziemlich simpel... nur ist dazwischen leider noch was mehr passiert. Wie die meisten Mädels halt so sind, hab ich mich natürlich nach einigen Tagen verknallt. Kommt man auch schlecht drumrum, wenn man dauernd mit Komplimenten überhäuft wird, und und und.

Ich weiß langsam echt nicht mehr weiter...

4.6.10 13:19
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de